Prozessoptimierung Personalabteilung | 3 Produkte für Prozessexzellenz

Für das Management wird das E-Recruiting herangezogen, das besteht aus verschiedenen Software-Lösungen und Programmen, welche zielgenau den passenden Bewerber zur Firma auswählen. Nicht jeder Bewerber oder jede Bewerberin passt ins bestehende Team, der Bewerber wird so auf Herz und Niere in verschiedenen Situationen geprüft. Manche HR Firmen setzen zusätzlich Outdoor-Seminare ein, um das Sozialverhalten zu testen. Wie verhält sich der Bewerber in den unterschiedlichen Situationen, ist er ein Teamplayer? Die Beratung umfasst nicht nur die Stellenanzeigen und die Registrierung der BewerberInnen, sondern das automatische Antworten an die BewerberInnen, die zielgerichtete Weiterleitung und das Ausfiltern der Kandidaten und die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Durch diese Bündelung erfolgt die Auswahl von Bewerbern schnell und effektiv und die Datenschutz-Richtlinien werden genau befolgt. Den lästigen Papierkram und die Vorauswahl erledigt das Beratungsunternehmen für das Unternehmen. Teure Fehlbesetzungen und eine Neuausschreibung von Stellen werden so vermieden und das Unternehmen wirkt nach außen kompetent, da der Bewerber seine Bewerbung jederzeit nach dem Stand einsehen kann.

Prozess von Change Management Projekten im Tagesgeschäft vereinfachen

Die Kernprozesse des Recruiting sind die Beschaffung von Personal und ggf. Vorstellungsgespräche. Dies findet mittlerweile durch elektronische Medien statt, vereinzelt auch noch durch Anzeigen in Fachzeitschriften. Dies erfolgt in 5 Teilen:

Personalgewinnung

  • Jobanforderungen und eine entsprechende Stellenanzeige hierzu wird verfasst.
  • Die Bewerbungen auf die Anzeige werden gesichtet und aussortiert.
  • Eine erste Auswahl wird getroffen und diese BewerberInnen werden zu einem Vorgespräch eingeladen, um zu sehen, inwieweit diese zur Stelle passen.
  • Der am besten passende Bewerber oder passende Bewerberin bekommen ein Angebot für eine Anstellung und ein Vertragsangebot.
  • Das Recruiting ist erst beendet, wenn der Kandidat voll integriert und eingearbeitet ist. Oftmals endet ein Arbeitsverhältnis noch in der Probezeit, weil eine der beiden Seiten nicht zufrieden war.

Was bedeutet Mitarbeiterlebenszyklus im Rahmen des Personalmanagement

job enrichment

Beim internen Recruiting ist der Prozess wie folgt: Man sucht nach Mitarbeitern, die bereits im Tagesgeschäft tätig sind, zum Unternehmenserfolg beitragen und spricht sie gezielt auf die neue Stelle an. Aktiv bedeutet man spricht die Menschen direkt auf die Stelle an, obwohl diese nicht auf der Suche nach einer neuen Tätigkeit sind. Headhunting ist in Hightech-Branchen gang und gäbe, bei guten Konditionen und funktionierenden Personalprozesse lassen sich so gute MitarbeiterInnen gewinnen. Sogar Studenten und Praktikanten werden schon auf diese Weise umworben, um an die besten Leute zu kommen und dem Mangel an Fachkräften entgegenzuwirken.
Passiv bedeutet man schaltet Anzeigen und wartet die Reaktionen ab. Der Kontakt wird vom Bewerber hergestellt. Egal welche Methode gewählt wird, Ziel ist die Prozess Exzellenz.

Personalmarketing von außen:
Hierbei liegt das Augenmerk auf der Anwerbung von neuen MitarbeiterInnen für das Tagesgeschäft. Grund dafür ist der Mitarbeiterlebenszyklus. Der Arbeitgeber, das Unternehmen und die Projekte müssen interessant sein für BewerberInnen. Eine Unternehmensberatung betrachtet dies nicht als einmaligen Vorgang, sondern legt eine Datenbank an, um in Zukunft schnell und kostengünstig auf Kandidaten fürs Unternehmen zugreifen zu können. So werden auch Bewerbungen ohne Stellenausschreibungen erfasst, um einen Pool für die Zukunft zur Verfügung zu haben.

Personalmarketing von innen:
Die Mitarbeiterinnen im Unternehmen und die Kernprozesse dahinter werden dabei näher analysiert. Es soll verhindert werden, dass gute Leute von anderen Unternehmen abgeworben werden können. Die Bedingungen sollten so attraktiv sein, dass die MitarbeiterInnen erst gar nicht auf die Idee kommen, den Arbeitgeber zu wechseln. Weiterbildungen und Seminare für Mitarbeiter sollten den Teamgeist fördern und den Zusammenhalt im Team stärken. Freiwillige übertarifliche Zulagen sollten zum Standard gehören, Bezahlung ist für die meisten Menschen einfach das Hauptkriterium bei der Arbeit.

Unternehmenserfolg dokumentieren und Analysieren

fte kennzahl

Dadurch erreicht der Arbeitgeber, also die Firma, eine Markenbildung. Die MitarbeiterInnen empfehlen die Prozessexzellenz der Personalabteilung im Bekanntenkreis, diese erzählen es wieder weiter, so entsteht eine Marke! Mund-zu-Mund-Propaganda ist immer noch die beste und billigste Werbung. Dies funktioniert schon lange bei der Bewertung von Hotels im Internet. Selbst MedizinerInnen mit eigener Praxis greifen mittlerweile zu diesem Marketing-Instrument über Jameda und andere Plattformen im Internet. Wichtig ist dabei, die richtige Zielgruppe für die Projekte zu erreichen. Aber meistens haben Menschen ja die ähnlichen Freunde aus derselben sozialen Schicht wie sie selbst.